Kulturkasten. Verein für interkulturellen Austausch


Tischtennis Tuttlingen

Held der Filmarbeit: Joe Duke

Das Ziel:

Die Steinplatten dieser Stadt beleben. Weil Tischtennis auf der Straße schon immer mehr als Sport ist. Eine Einladung an jeden - selbst der Wind spielt mit. Die Platte als Plattform. Der kleine Ball überfliegt das Netz, überwindet Grenzen.

Der Weg:

Zeit, Ort und Platte posten - Einstieg, Angabe, los!

Am besten mit Bild und #T3 #TischTennisTuttlingen #welcherOrt #welcheSteinplatte
Wir bespielen die Platten der Stadt. Und dokumentieren sie, geben ihnen Namen und halten Charakteristika fest. Jede hat ihr Geheimnis, jede ihre Unzulänglichkeit. Genau wie ihre Spieler.
Wir pflegen die Platten: nach und nach installieren wir Kästen: darin kleine Besen und Tücher, Bälle und Schläger für die spontanen Zocker.
Ende des Sommers soll es das T3 Turnier geben. An allen Platten, über die Stadt verteilt, mit dem Finale am besten Platz der Stadt, quasi an der Königin unter den Platten (die wir wunschgemäß konzipieren und mitgestalten, deswegen auch die Dokumentation).

Das Universum:

„Die Steinplatte zeigt klare Kante. Oft verwahrlost, wahllos platziert im Schattenloch einer Schule, glänzt sie. Sie kennt nur die Straße. Dort ist sie zuhaus, deckt sich mit Blättern zu, schläft meist einsam und glüht im Sommer. Der Ball gibt sich dem Spin hin, tanzt zwischen Kellen aus Holz, schimmert in den Augen der Spieler. Die fiebern, auf diesen einen – scheinbar aussichtlos aus der Bahn Geworfenen, der doch noch an der Kante zerbirst. Den Glücklichen. Sie kommt ohne Sprache aus, die Platte. Liebt den Klang ihres Begleiters, orange mit drei Sternen. Eine Lehrmeisterin.“

Immanuel Kante: Die Metaphysik der Platten, 1969.

Die Musik:

Klaus Klar - Ein glücklicher Ball auf die Kante